… bin ich. Das interne markenmut-Meeting ist rum und wurde mit einer vom Chef spendierten Runde Pizza beendet – yammi! Garniert wurde das Essen im Übrigen mit zwei interessanten Präsentationen, mit denen uns Projekte für mutige Kunden in NRW vorgestellt wurden. Essen, Staunen und gute Laune, was will man da noch mehr?

Aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass die Verabschiedung ins Wochenende nicht ganz ernst gemeint war… Wenn ich jetzt zuhause so darüber nachdenke, wurde ich beim Gehen auch so seltsam angeschaut. Mmh, ich sollte vielleicht doch wieder hin fahren…

Auf dem Weg zurück zur Arbeit kann ich euch ja dann auch noch schnell auf dem Laufenden halten, was es so Neues gibt. Immerhin habt ihr schon fast zwei Wochen nichts mehr von mir gehört.

Aaaaalso, was ist denn so passiert? Ah ja, EM Halbfinale Deutschland gegen Italien. Abgesehen davon, dass es natürlich schade ist, dass wir scheinbar einfach nicht gegen die Italiener gewinnen können, ist noch was viel schlimmeres passiert: mein Tipp ging daneben… 2:0 für Italien habe ich getippt (und ja, mir wurde die Entlassung angedroht). Sah auch alles super aus. Und dann: RUMS, Anschlusstreffer in der Nachspielzeit. Na vielen Dank auch… So geht das Geld halt in die Eis-Kasse.

Die kann man bei dem Wetter ja jetzt auch gebrauchen. Auch auf die Gefahr hin, als jemand zu erscheinen, der an jeder Wetterlage was auszusetzten hat, muss ich hierzu aber noch was loswerden.  Wann wird’s warm? Richtig, wenn ich ein Hemd anhabe. Plus Jackett. No Comment!

So, aber genug davon, ich hab ja eigentlich gute Laune und bin jetzt auch wieder angekommen in der Agentur. Mal sehen, ob ich mich unbemerkt an meinen Platz schleichen kann 🙂

 

In diesem Sinne,

euer Mark N. Mut

Advertisements