Kennt ihr das? Ihr hört ein Lied und wisst genau, dass ihr das irgendwo her kennt. Aber woher denn verdammt nochmal?!?

So geht’s mir grade. Wörtlich. Musik beim Schreiben gehört für mich einfach dazu, und grade kam so ein besagtes Lied. Naja, nach 5 Minuten hab ich endlich rausgefunden, woher ich es kannte – es wird in einem anderen Lied zitiert. Will euch das Stück auch gar nicht vorenthalten.

(anhören – ist wirklich super!)

So, aber jetzt genug vom eigentlichen Thema abgelenkt – das gehört für mich übrigens auch zum Schreiben: Ablenkung 😉

Worum geht’s heute? Grafikhuren! Hat er das grade wirklich gesagt? Ja, hat er…äh hab ich! Und bevor es hier zu Missverständnissen kommt: Liebe Grafikabteilung, ich hab euch alle gern und das ist überhaupt  nicht abwertend gemeint!

Den Begriff hab ich gestern aufgeschnappt (wohlgemerkt von einem Grafiker) und in seiner Brutalität und Provokanz steckt irgendwie doch eine gewisse Wahrheit. Müssen unsere armen Grafiker doch ihre Ideen veräußern und nach Kundenwünschen umgestalten, bis sie beinahe nichts mehr mit der eigenen Vorstellung zu tun haben.

Aber vielleicht geht es genau darum; und man muss nur die Balance finden zwischen Käuflichkeit und Kreativität. Man muss sich selbst in die Gestaltung einbringen. Auch mal was wagen. Und manchmal eben einlenken und zurückstecken. Eine spannende Herausforderung, findet ihr nicht? Das ist beim Texten übrigens nicht anders – wenn auch weniger offensichtlich; und außerdem hört sich „Texterhure“ nicht so reißerisch an. Na gut, hier im Blog kann ich natürlich machen was ich will und bin zumindest keinem Kunden Rechenschaft schuldig – aber bei Aufträgen geht es um eben diese Balance. Überspitzt: Kunst oder Konsum?  Museum oder Supermarkt? Picasso oder Tütensuppe?!? Irgendwo dazwischen muss man stehen. Darin besteht die Herausforderung, der man sich immer wieder stellen muss.

(Memo an mich selbst: wie wäre es eigentlich mit sowas wie nem Grafikblog: malt, zeichnet, designed was ihr wollt!)

In diesem Sinne, ich mach jetzt Schluss und muss erst mal rüber in die Grafik, vorwarnen und so.

 

Macht’s gut,

euer Mark N. Mut

 

Advertisements