Heute habe ich mich mal etwas näher mit dem Phänomen viraler Inhalte im Netz befasst. Da ist mir nämlich eine sehr interessante Studie untergekommen, welche versucht, die von viralen Bildern ausgelösten Gefühle zu identifizieren. Das kann ich euch natürlich nicht vorenthalten, und jeder, der sich das Ganze im englischen Original (mit vielen Bild-Beispielen) anschauen möchte, kann das hier tun.

Um ihr Ziel zu erreichen haben sie als Medium Bilder ausgewählt, da diese zum einen leicht verständlich sind und zum andere meist nur ein einzelnes emotionales Event hervorrufen, während bei Videos die emotionale Reaktion ständig wechseln kann. Es wurden also virale Bilder (aus den Top 100 von imgur) ausgewählt, die leicht verständlich und statisch, aber keine Memes waren.

Die Probanten wurden repräsentativ ausgewählt und mussten dann ihre Gefühle anhand folgender Grafik nach jedem gesehenen Bild beschreiben.

types_of_emotions_table

Das Endergebnis, also die Gefühlsgrafik nach Betrachten aller Bilder durch alle Probanten sieht dann wie folgt aus.

 

https://i2.wp.com/i.imgur.com/sijPd5T.png

Überraschung und Vorfreude/Erwartungen sind also die beiden Hauptfaktoren, wenn es um virale Bilder geht – aber auch etwas Vertrauen erwecken kann offensichtlich nicht schaden.

Meiner Meinung nach eine äußerst interessante Studie, die man sich auch in der Werbung gut zunutze machen kann, oder was meint ihr?

Bis zum nächsten Mal,

euer Mark N. Mut

Advertisements