Ruthrauff and Ryan, die Werbeagentur John Caples‘, hatte wie jede nahezu jede andere amerikanische Agentur schwere Probleme zu Zeiten der großen Depression. Die damals noch relativ unbedeutende Agentur braucht Hilfe, und in dieser Stunde trat einer der größten Copywriter aller Zeiten mit einer noch heute berühmten Headline hervor, die er für den Kunden U.S. School of Music schrieb:

Und plötzlich war er für die nächsten Jahre der King im Werbegeschäft. Sogar ein Award wurde nach ihm benannt; und er hat einschlägige, einflussreiche Bücher zum Thema geschrieben. Ein kurzes Fazit, wie man am besten potentielle Kunden mit Saleslettern anspricht und was sich auch auf viele modernere Medien übertragen lässt:

  • Sie müssen voller Fakten sein
  • Telegraphischer Stil
  • Genau und spezifisch
  • Wenige Adjektive
  • Sie müssen die Neugier wecken

All das findet sich auch im obigen Beispiel wieder – und deswegen liest man weiter!

Bis zum nächsten Mal,

euer Mark N. Mut

 

Advertisements