Wer kennt nicht das Sprichwort: „Wenn es dem Werber zu wohl wird, geht er in die Küche.“ So auch bei markenmut, dort, wo sich in diesem Jahr ein schöner Brauch etabliert hat: Einmal die Woche bekochten und verwöhnten sich die markenmutigen gegenseitig mit Pasta-Variationen und ließen derweil die Werbung Werbung sein.

Eines Mittags zur vorgerückter Jahreszeit sprach es dann einer der Verköstigten aus – natürlich mit leerem Mund: „Man müsste die ganzen schönen Rezepte sammeln und zu einer App einkochen!“ Alle nickten, und einige fingen sogar damit an. Rezepte wurden aufgeschrieben und der Texter textete mit leerem Bauch die Zeile: „App in die Küche!“.

Ja und so trug es sich zu, dass an Weihnachten die markenmut-Rezeptsammlung unter dem trefflichen Namen „App in die Küche“ das Licht der Welt erblickte.

Einzig der Blogwart, also ich, war ein wenig enttäuscht. Sein Rezept für Pasta alla Bistecca Fiorentina – ein bis zu 1200 Gramm schweres gegrilltes T-Bone-Steak (2 Personen), zu dem zur Not auch Nudeln gereicht werden können – fand aus mir unerfindlichen Gründen keine Gnade.

Alle anderen Rezepte findet ihr je nach Betriebssystem im App Store oder im Google Play Store.

Und damit wünsche ich allen ein Weihnachtsfest al dente und ein pastareiches 2019!

Der Blogwart.

Advertisements